Fonderia D'Arte Massimo Del Chiaro

Del Chiaro Art Connection

Italiano English Français Tedesco Spagnolo Russo

Patina

Fast nie bewahrt eine Skulptur die natürliche Bronzefarbe, die die natürliche Oberfläche des Metalls ist. Fast immer wird die sogenannte „Patina“ angewendet, die weder eine Färbung noch ein Bemalen der Oberfläche ist, sondern das Produkt einer kontrollierten chemischen Reaktion. Durch das Patinieren können viele unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden, wie aus diesen Beispielen ersichtlich ist.

„Violata Pax“ von Nall veranschaulicht die verschiedene Farbtöne der Patina, die auch auf einem einzelnen Kunstwerk erreichbar sind, indem man auf den einzelnen Teilen mit Säuren arbeitet, die völlig unterschiedliche Ergebnisse erzeugen: vom Weiß der Federn über das Rot des Blutes bis hin zum Spiegelglanz, auf den Schnabel und Auge poliert sind.


 

  • Paul Suttman, „La virtù fantastica“ („Die fantastische Tugend“), patinierte Bronze

  • Handwerker Giovanni Marchi beim Patinieren des Werkes „Figura con ferita lacerata“ („Figur mit offener Wunde“) von Sandro Chia

  • Patinierwerkstatt. Links: Daniele Celeri (Patinierer) patiniert ein Werk von H.P. Schuman. Rechts: Giuseppe Lucchesi (Patinierer) patiniert ein Hochrelief.

  • Daniele Celeri beim Patinieren des Werkes „Der Krieger“ von Fernando Botero

  • Bruno Liberatore, „Città celeste e città terrestre“ („Himmlische Stadt und Irdische Stadt“), patinierte Bronze. Die Schwierigkeit dieser Art Patina besteht in der Verteilung der Grün-Blau-Töne, ohne dass diese die halbglänzenden Bereiche des Metalls „angreifen“.

  • Bruno Liberatore, „Città celeste e città terrestre“ („Himmlische Stadt und Irdische Stadt“), patinierte Bronze (Detail)

  • Nall beim Retuschieren der Patina um das Auge der Taube des Werkes „Violata Pax“

  • Detail des Taubenkopfes

  • Nall beim Retuschieren der Patina um das Auge der Taube des Werkes „Violata Pax“

  • Nall, „Violata Pax“, patinierte Bronze. Das gerade fertiggestellte Werk in der Gießerei.

  • Nall, „Violata Pax“, patinierte Bronze. Das Werk ist vor dem internationalen Flughafen Pisa ausgestellt.

Via delle Iare, 26/B C.P. 191
55045 Pietrasanta (LU) - Tedly
P.IVA 01942980465
  Urheberrechte © 2011
Fonderia D'Arte Massimo Del Chiaro.
Alle Rechte vorbehalten.
Privacy and Cookies
Cookies Settings
  Tel. +39 0584 792955
Fax +39 0584 792940
E-mail fonderia@delchiaro.com